CV

Ute Seifert

lebt und arbeitet in Ottersberg und Bremen geboren am 18.2.1956 in Lauf/Pegnitz Mitgliedschaft im Berufsverband bildender Künstlerinnen + Künstler (BBK) und Künstlerinnenverband Bremen

1975-1980​Stu­di­um Be­triebs­wirt­schaft/Per­so­nal­füh­rung, Di­plom. Diplom-Arbeit: Konflikt und Konfliktursachen, insbesondere im Verhältnis von Mensch und Arbeit
1980-1981Be­rufs­tä­tig­keit als Dipl.Be­triebs­wir­tin (Assisitentin der Geschäftsleitung)
1981-1982Stu­di­um Psy­cho­lo­gie/Phi­lo­so­phie, Universität Konstanz, Zen-Me­di­ta­tion bei Graf Dürckheim, Todtmoos-Rütte
1982-1986Stu­di­um der Ma­le­rei und Kunst­the­ra­pie an der FH Ot­ters­berg, Stu­dien­schwer­punkt Ma­le­rei. Di­plom-Ar­beit: Ima­gi­na­ti­ves Bewusstsein und Far­be
2001-2007Studium freie Kunst (berufsbegleitend/Bundesakademie Wolfenbüttel) bei Prof. Rolf Thiele (Galan/F)
2004-2006Weiterbildungsstudiengänge „Aspekte zeitgenössischer Kunst” sowie „Grenzüberschreitungen – von der Entgrenzung zur Überschneidung der Künste im 20./21. Jhdt.” – Universität Hamburg
seit 1986frei­schaf­fen­de bil­den­de Künst­le­rin
Tä­tig­keit als Dipl.Kunst­the­ra­peu­tin/-pä­da­go­gin
Lehr­auf­trä­ge
seit 1986regelmäßige Studien­auf­ent­hal­te: Pro­get­to Ci­vi­tel­la d’Agli­a­no (I)
Académie Ga­lan/Prof. R. Thie­le (F)
Ba­sel (CH), Poznan (PL), Toyohashi (JP)

Preise und Stipendien

2001 1. Preisträgerin Kunst und Energie, SWB Bremen/Studiohaus
2003Aufenthaltsstipendium Haus Rissen für politische + wirtschaftliche Bildung

Einzelaussstellungen

Alle mit * gekennzeichneten Ausstellungen und Projekte in Kooperation mit der Komponistin/Pianistin Aida Käser-Beck , Basel)
2019In between, Atelier 7 art Preesen/Fehmarn
far away III, Studio K Miura (JP)
: silent pieces, Steps Galllery Tokyo (JP)
2018ALLES FLIESST, Atelierhaus Friesenstrasse Bremen
IN BETWEEN, Galerie Atelier K ArtSpace Yokohama (JP)
MALEREI und MUSIK, aus der Kooperationsarbeit mit der Komponistin Aïda Käser-Beck (Basel) Kunst [ ] Raum Bremen
2015IST DAS DAZWISCHEN AUCH EIN ORT ? KunstMix Bremen
2015ZEIT WARTET NICHT / JIKAN WA MATEKURENAI Steps Gallery Tokyo
IST DAS DAZWISCHEN AUCH EIN ORT ? Malerei + Installation Galerie im Heuerhaus, Dötlingen
2012...WO WIR NICHT SIND, Installation, Video - Galeria Wozwonia, Torun (PL) GEGEN-Teil , Photographie/photographische Obijekte - Galerie am schwarzen Meer, Bremen
2011ROTROSA Malerei, Druckgraphik Ausstellung in Kooperation mit der Bremer Krebsgesellschaft
2010SEHEND HÖREN - HÖREND SEHEN, Photo+Videoprojekt in Zusammenarbeit mit Aida Käser-Beck (Komponistin), Hude DVD „Vision" mit Bild + Musik
2008ONE2ONE, Malerei und Photographie, Nebenan Winsen/Alller
STILLE WASSER, Ausstellungsprojekt mit dem Musiker H.Vagnsson (Island) KunstRaum Hüll, Drochtersen Einzel-Ausstellungskatalog mit CD
2007VON UFER ZU UFER, Dialogisches Ausstellungsprojekt (Malerei) mit Bernd Müller-Pflug BIK, Galerie 149 Bremerhaven
2006SPIEL­RÄU­ME, Installation - Malerei, Photographie, Objekt Kunst­ver­ein Sta­de
2005ROT.TON, ein in­ter­dis­zi­pli­nä­res Pro­jekt - Raum­Klang­In­stal­la­tion mit dem Mu­si­ker Hrolfur Vagns­son (Island) , Kunst­ver­ein Fi­scher­hu­de
Pfing­sten und die Far­be ROT, Installation+Malerei, St. Pau­li Kir­che Bre­men
2004ROT.TON, raum­be­zo­ge­nes Aus­stel­lungs­pro­jekt (Farb-Klang-In­stal­lation) mit dem Mu­si­ker Hrol­fur Vagns­son (Is­land), Ate­lier­hof Bre­men
LICH­TUNG , Pho­to- In­stal­la­tion Kun­straum Car­men Oberst, Ham­burg
2003LICHT ZEIT RAUM, Malerei + Installation Ga­le­rie im Tiedt­hof Han­no­ver *
ORT-LOS , Malerei + ortsbezogene Installation, Haus der Bau­in­du­strie, Bre­men, Einzel-Ausstellungs-Leporello
2002ROT, Malerei + Installation Schwe­den­spei­cher Mu­seum Sta­de *
2001ROT - GELB, Malerei Ga­le­rie 149 Bre­mer­ha­ven *
FARBE - in Malerei und Musik, Goethe-Institut Bremen
OT­TER­STED­TER VER­OR­TUN­GEN - ein ortspezifisches Projekt im ehemaligen Klohäuschen der Gemeinde Otterstedt, Ot­ters­berg
ENER­GIE und KUNST, Studiohaus Bremen + SWB Bre­men (1. Preisträgerin)
2000AUF­RICH­TEN Per­for­man­ce, Asco­na Mon­te Veritá (CH) * Publikation mit CD „Aufrichten"
1999Ma­le­rei, Städ­ti­sche Ga­le­rie Ver­den (mit Per­for­man­ce) *
Malerei Kunst­ver­ein Keh­din­gen, Frei­burg/El­be (mit Per­for­man­ce "Pa­ral­le­le Kom­position in Mu­sik und Ma­le­rei") *
Malerei, AKV, Neu Wulms­torf (mit Per­for­man­ce "Pa­ral­le­le Kom­po­si­tion in Mu­sik und Ma­lerei") *
1998„ZEITGLEICH" - Performance in Kooperation mit Aida Käser-Beck (Komponistin) Schloss Agathenburg, Stade
1997Ma­le­rei, Spar­kas­se am Brill Bre­men - Aus­stel­lungs­ka­ta­log *
1995WECH­SEL­WIR­KUNG, Ga­le­rie O.Kressl. Achim *
1994Ma­le­rei + Pa­ral­le­le Kom­po­si­tion in Mu­sik und Ma­le­rei, Ate­lier­hof Bre­men *
1993GE­ZEI­TEN DES RAU­MES, Wei­ße Ga­le­rie Köln *
PA­RAL­LE­LE KOM­PO­SI­TION IN MU­SIK UND MA­LE­REI, Ate­lier­hof Bre­men *
1991Ma­le­rei, Ga­le­rie der Stadt Achim
Ma­le­rei, Städ­ti­sche Ga­le­rie Ver­den

Ausstellungsbeteiligungen

Alle mit * gekennzeichneten Ausstellungen und Projekte in Kooperation mit der Komponistin/Pianistin Aida Käser-Beck (Basel)
2021Souvenir, Steps Gallery Tokyo
d-platziert, Landeskunstausstellung, 75 Jahre BBK Niedersachsen, Schloss Celle
CuxPaperArt21, Schloss Ritzebüttel, Cuxhaven
2020Dauerausstellung MIMI’s Erbe, Worpswede
artifact, New York City „art after pandemic“ (online- Ausstellung)
… und das schöne? – Dialog mit Fukushima, Satoshi Ogawa, Shoko Miki, Ute Seifert
2019weiterdenken – weitergehen, Dialog mit Fukushima Hideyuki Imai, Shoko Miki, Shunsuke Mizuno, Ute Seifert
Bildersprachen, Syker Vorwerk, Zentrum für Zeitgenössische Kunst
2018Querbeet, Jahresausstellung der Produzentengalerie KunstMix Bremen
Accrochage 12, Galerie 149 Bremerhaven
2017WARUM TICKEN MANCHE UHREN ANDERS ? Ein Ausstellungsprojekt japanischer und deutscher Künstler in Schloß Agathenburg
PHASES - TIME MATERIAL PERCEPTION - Anna Goebel - Azusa Ueno - Ute Seifert - Kunst [ ] Raum Bremen
„WIR“ Galerie Carlshöhe Eckernförde
„KAMI“/PAPIER Sabae contemporary art center, Sabae (JP)
3 HEUTE - RESONANZEN Ute Seifert - Prof. Dr. Raimer Jochims - Michael Kolod - Palais für aktuelle Kunst, PAK Palais f. aktuelle Kunst Glückstadt
BBK Jahresausstellung, Zwinger Buxtehude
201515th international contemporary women's art forum Yokohama (JP)
AS TIME GOES BY, ZIF/Zentrum für interdisziplinäre Forschung Universität Bielefeld
2014AS TIME GOES BY , staädtische Galerie im Kubus, Hannover (9-14)
2013DER 35. SPIELTAG, Galerie Kramer/Galerie am schwarzen Meer, Poskartenedition
2011KÜNSTLER FÜR JAPAN, Benefizausstellung/Versteigerung, KunstRaum Bremen
2010ÜBER HAUPT- UND NEBENWEGE, 2-teiliges Ausstellungsprojekt Kunstverein Stade
2007HERZTÖNE, Blickrichtung Heimat - Suche nach Orten wo wir nicht sind, Stadt Stade
AUSSCHNITTE, Schwedenspeicher Museum Stade
LICHTBLICK-EINBLICK-DURCHBLICK, Museum für Kommunikation Hamburg
2006STiILLE WASSER - ARCHIV, Ot­ters­ber­ger För­der­preis, Kunst­ver­ein Fi­scher­hu­de
Blickrichtung Heimat – Suche nach Orten wo wir nicht sind - HERZTÖNE, Installation + Klanginstallation Niedersächsische Landesvertretung Brüssel, Katalog mit CD „Herztöne" *
2005Va­ri­a­tio­nen in GELB, Me­di­en­zen­trum Bre­men, Gros­se Kunst­aus­stel­lung Kunst­hal­le Vil­la Ko­be, Hal­le/Saa­le, Katalog
Weihn­achts­aus­stel­lung der GA­DE­WE Ga­le­rie, Bre­men
2004BBK zeigt FORM­ArT, Karls­ham Schwe­den
GROSSE KUNSTAUSSTELLUNG, Kunst­Hal­le Vil­la Ko­be in Hal­le /Saa­le, Katalog
2003BBK zeigt FORM­ArT, Städ­ti­sche Ga­le­rie Sta­de
SPURENSUCHE, ortsspezifische Außeninstallation, Ham­burg - Groß­neu­markt, Katalog
SI L'EAU ÉTAIT..... Maison de l'histoire, Toulouse-Blagnac, (F)
IDEN­TI­TÄT, Köln Sa­lon Ana­to­mi­sches In­sti­tut der Uni­ver­si­tät zu Köln
2002WENN WAS­SER WÄ­RE..., Installation Kunstverein Bux­te­hu­de, Katalog mit CD „If there were the sounds of waters" *
VOR ORT in Grauer Ort, Sta­de – Raum-Klang-Installation Pi­lot­pro­jekt d. Netz­werk für Frau­en in Kunst und Kultur, Nie­der­sach­sen / Ka­ta­log mit CD „Meridiane" *
2001ZEIT­GLEICH, Mu­seum Bux­te­hu­de (In­stal­la­tion AUF­RICH­TEN)
OT­TER­STED­TER VER­OR­TUN­GEN, ortspezifisches Projekt im ehemaligen Klo-Häuschen der Gemeinde Ot­ter­stedt, Ottersberg *
2000AUS­GREN­ZUNG, Städ­ti­sche Ga­le­rie Ver­den
1999"9.9.99", Schwe­den­spei­cher Mu­seum Sta­de
AUS­GREN­ZUNG, BBK Ga­le­rie Frank­furt/Main, Ausstellung o.T., Kunst­ver­ein Sta­de, Greun­diek
1997ZEIT­GLEICH, Schloss Aga­then­burg, Sta­de *
1994Ac­cro­cha­ge, Ga­le­rie ON, Köln
1992Künst­ler der Ga­le­rie, Wei­ße Ga­le­rie Köln
1991Städ­ti­sche Ga­le­rie Ver­den
1986Ma­le­rei, CCH Ham­burg
1984Druck­gra­phik, Vil­la Ichon Bre­men
1983Pho­to­gra­phie, Ga­le­rie C Fi­scher­hu­de

Veröffentlichungen (Kataloge/DVD/MCD):

2017Warum ticken manche Uhren anders? Gruppenkatalog zum Ausstellungsprojekt mit japanischen und deutschen Künstlern in Schloß Agathenburg mit Mini-CD zur Klanginstallation von U.Seifert
2012… wo wir nicht sind – Installation + Video, Galeria Wozownia, Torun/Polen, EInzelkatalog
2010Sehend hören – hörend sehen Studio 14 „Vision” (Photo-Video-Projekt in Verbindung mit Musikimprovisation/-komposition – Aida Käser-Beck (Musik), Ute Seifert (Photographie), Benno Hofer (digitale Ton-Bild-Video-Verarbeitung) DVD
10 Jahre Académie Galan 1998-2008 Ein Bericht für die Hochschule für Künste Bremen (als pdf-datei auf www.academie-galan.de) Hier: ortsbezogene Arbeiten in der Académie Galan 2001, 2006,2007
2008STILLE WASSER, Installation/Photographie in Kooperation mit H.Vagnsson (Klang) MCD, Einzelkatalog Kunstraum Hüll, Drochtersen-Hüll
2004Tag für Tag, – Photographie auf transparenter Folie 120×85, In: Große Kunstausstellung 2005 Kunst Halle e.v. Kunsthalle Villa Kobe
2003/4FARBE – Malerei + ortsbezogene Rauminstallation – Einzelkatalog/Leporello
2003Bauindustrieverband Bremen-NordNiedersachsen e.v. Bremen
ROT II + Türkis (Malerei – Eitempera auf Leinwand 160×180/30×30), In: Große Kunstausstellung 2004 Kunst Halle e.v. Kunsthalle Villa Kobe
Rote Welle, Außeninstallation auf dem Großneumarkt, Hamburg, In: Spurensuche – Art meets Großneumarkt, Hamburg 2003
2002L-ich-TUNG – Wenn Wasser wäre……….. , Installation/Photographie, Mit Performance „if there were the sounds of water” in Kooperation mit Aida Käser- Beck (Komponistin, Basel) – MCD, In: Wenn Wasser wäre…. , Kunstverein Buxtehude
Parallele Räume – was weiß ist, ist auch schwarz und deshalb ist es weiß (zen), Raum-Klang Installation in Kooperation mit Aida Käser-Beck (Komponistin / MCD, „Meridiane”) In: VorOrt in Grauer Ort, Pilotprojekt Frauen in Kunst + Kultur, Netzwerk Niedersachsen
Bildauszüge aus dem Video + MCD zur Performance „Aufrichten” + Kurztext, In: Generationenwechsel – Aspekte der Wandlung und Innovation in den kreativen Therapien 12. Jahrestagung der, IGKGT auf dem Monte Verità, Ascona 11/2000, Hg: Hampe, Martius, Ritschl, V.Spreti, Waser Universität Bremen
2000Aufrichten, Performance Ute Seifert – Bildende Kunst, Aida Käser-Beck, Klavier, zum interdisziplinären Ansatz „Parallele Komposition in Musik + Malerei, Monte Verità Ascona (CH)
1997Helga von Häfen – Ute Seifert Malerei, Installation, Objekt 1997, Einzelkatalog „Die Sparkasse in Bremen”

Veröffentlichungen im Kunst [ ] Raum Bremen

7/2012 Lee Yong-Wook The disparity of records, Leporello zur Ausstellung
7/2012Yoon Hong-Yeol exhibition 2012 (Malerei), Katalog zur Ausstellung
6/2013 Herausgabe: 2 der Vorträge von Prof. Dr. Raimer Jochims, gehalten im Kunst [ ] Raum Bremen: – Kunst und Leben – Lebenskunst – Künstlerwege zur Gesundheit in einer kranken Gesellschaft
6/2015 Herausgabe: Prof. Dr. Raimer Jochims – Leben sehen Arbeitsnotizen 1994-2003, 2 Bände (Buchpräsentation 6-2015)

Lehraufträge:

1/1998 Institut für interdisziplinäre Kunsttherapie Hamburg, Kompakt-Lehrveranstaltung zur Sinnes- und Farbenlehre
4/1998 Universität Basel, Institut für gestaltende Psychotherapie / Dr. Gottfried Waser, Vortrag mit Praxisanteilen: Parallele Komposition in Musik und Malerei, in Mitarbeit von Aida Käser-Beck (Komponistin/Pianistin), Basel
1/2000 Fachhochschule Ottersberg für Kunst und Soziales, Die Kunst in der Kunsttherapie, Lehrveranstaltung im Rahmen der freikünstlerischen Ausbildung zu Kunsttherapie in sozialtherapeutischen Zusammenhängen, – Theorie und Kunstpraxis (Bezug Farbe/Farbenlehre)

Vorträge/Tagungen/öffentliche Veranstaltungen

10/2012 Vortrag: Das Gras wächst auch nicht schneller wenn man an den Halmen zieht, Medizinische Hochschule Hannover, Kunst Forum
9/2009 Vortrag, Seminar mit Praxisanteilen: Wahrnehmen wahrnehmen – wahr nehmen, Kompaktveranstaltung (2 Tage) zur Sinneslehre, Arbeitskreis Frau und Welt, Bremen
10/2008 – jetzt Thema Farbe, Farbe und Farbwirkung in Kunst, Kunstgeschichte, Poesie, Film, Alltagsleben und Werbung öffentliche Veranstaltungsreihe (Vortrag/Gespräch/Anschauung) im KunstRaum Bremen
4/2008 Das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man an den Halmen zieht (zen), Vortrag: (zu Kunst und Kunsttherapie), Therapeutikum Bremen
2000 12. Jahrestagung der IGKGT, Ascona – Monte Verità (CH), Performance Aufrichten – Parallele Komposition in Musik und Malerei, in Zusammenarbeit mit A.Käser-Beck/Komponistin
1997 Kunsttherapie vor Ort, Podium , Bremen
Jahrestagung der IGKGT in Bremen, Vortrag mit künstlerisch-praktischen Anteilen 1. Individualität und Gemeinschaft / der 12-teilige Farbkreis 2. Kunst + Kunsttherapie mit verhaltensauffälligen Jugendlichen

PROJEKTE in pädagogisch-künstlerischem Kontext

2010Erdbezug – Himmelsbezug – Mitte, Ausstellungs- und Vortragsprojekt mit Prof. Raimer Jochims (Frankfurt) und Prof. Dr. Rudolf zur Lippe (Oldenburg) mit anschließendem gemeinsamem Essen und Gespräch
Die 4 Elemente – ein fächerübergreifendes Projekt in den Steinfelder Werkstätten mit Beiträgen aus handwerklichen Ausbildungsbereichen, Unterrichts- und Kunstbereich (Dokumentation in Arbeit)
2-teiliges Ausstellungsprojekt „über haupt- und nebenwege” – welches die KunstRaum-Reisen thematisiert , Kunstverein Stade, Dokumentation – Eigenpublikation
Benefiz-Projekt zugunsten der Katastrophenopfer in Japan, (Ausstellung – Versteigerung – japan. Musik – japan.Essen)
ab 2009im KunstRaum – regelmäßig Kunst und Philosophie/sokratisches Gespräch mit Prof. Dr. Reinhard Schulz, Universität Oldenburg
2006/07 Über Haupt- und Nebenwege – 2 Gruppenreisen mit künstlerischer Fragestellung zur Begegnung mit einem fremden Land (Süd-Sizilien)
Initiierung und Umsetzung eines sozialästhetisch ausgerichteten Kooperationsprojektes Steinfelder Werkstätten – Académie Galan (F), Dokumentation
2005VERNETZUNG – reizende Zeiten: ROT.TON/wie schmeckt ein sattes Rot? ein interdisziplinäres Projekt in Kooperation von KunstRaum Ute Seifert – Kunstverein Fischerhude – VHS Verden
2003Aufenthaltsstipendium Haus Rissen für politische und wirtschaftliche Bildung Hamburg – seminaristisch-künstlerische Arbeit mit russischen Diplomaten
2000Teilnahme mit Jugendlichen + Kindern am Europa-Projekt
PYRAMIDE 2000, Weimar
1999Projektarbeit KUNST + WIRTSCHAFT – Teamentwicklung
Teilnahme mit Jugendlichen + Kindern am Europa-Projekt
CARPE DIEM, Weimar
BIA Bremen (Bremer Innovationsagentur)
1994Künstlerische Gruppenreise nach Civitella d’Agliano, Italien
ab 1988 regelmäßige Ausstellungen aus der Arbeit im KunstRaum
1987 – jetzt KunstRaum Bremen